Sommerfest Gürtelstraße 33
© Seniorenstiftung Prenzlauer Berg

Wir feiern das Leben - 25 Jahre Geborgen in guten Händen

Am 21. August 2021 eröffnete unsere Vorstandsvorsitzende Heidrun Kiem bei strahlendem Sonnenschein  das Sommerfest 2021 in der Gürtelstraße 33 anlässlich unseres 25jährigen Jubiläums. Zu den zahlreichen prominenten Gästen gehörten u.a. Politiker:innen wie Rona Tietje, Petra Pau, Sören Benn, Dennis Buchner , Stefan Gelbhaar und Klaus Mindrup. Aber auch viele mit der Stiftung verbundene Personen wie der ehemalige Vorstandsvorsitzende Wilfried Brexel, der Architekt Ekkehard Feddersen, die apercu Verlagsleiterin Heike Thürsam oder die ehemalige Pflegedienstleiterin Clarissa Lejeune-Jung zählten zu den Gratulant:innen.

Besonders unsere Bewohnerinnen und Bewohner genossen mit ihren Angehörigen das musikalische Unterhaltsprogramm mit den Cheerleader von Dance Delicious und Dance Delight, den Berlin Show Dancers, Angela Prescher als Andrea Berg Double, den gemischten Berliner Popchor The Happy Disharmonists, Lisa Who oder das Swing-Duo Ulrike & René. Besonders über den traditionellen Gesangsauftritt von Dagmar Frederic  freuten sich viele Bewohnerinnen und Bewohner. Durch das Festtagsprogramm führte der Entertainer Thomas Schreier, der zusammen mit seinem Pianisten Hendrik Bockoldt am späten Nachmittag mit der „Udo Jürgens Show“ auftrat.

Neben dem bunten Bühnenprogramm freuten sich unsere Gäste über kulinarische Köstlichkeiten von unserem Stiftungsküchenteam und ließen sich von dem duo equilibre und ihren Kunststücken verzaubern. Auch die Fotobox und das Kinderschminken mit Talula Kinderschminken erfreuten sich wieder großer Beliebtheit. Ein durch und durch gelungenes Sommerfest mit vielen witzigen unvergesslichen Momenten.

Wir bedanken uns bei Boris Heiland für die wunderbaren fotografischen Erinnerungen und bei Ilker Kahlo für die visuellen Sommerfesteindrücke. 

 

 

Ausgewählte Grußworte unserer Gäste:
 

Rona Tietje, Kurartoriumsvorsitzende Prenzlauer Berg und Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales im Bezirk Pankow
"Herzlichen Dank für die Einladung. Ich freue mich sehr, endlich wieder hier sein zu können.  Die Seniorenstiftung steht ja für Gastfreundschaft, für Offenheit im Kiez und auch für ganz viele Feste seit vielen Jahren und ich glaube , das alles, was wir alle in den letzten Monaten vermisst haben.

Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken, weil ich weiß, dass die vergangenen Monate für Sie alle nicht ganz einfach waren, insbesondere für alldiejenigen, die hier in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg  leben. Sie mussten sich sehr stark einschränken. Es waren viele Begegnungen, Besuche und Umarmungen nicht mehr möglich. Umso mehr möchte ich mich bei Ihnen bedanken, wie sehr sie durchgehalten haben. Ich bin sehr froh darüber, dass wir jetzt wieder mehr Möglichkeiten haben, zusammenzukommen und gemeinsam in den Austausch zu gehen.

Ich möchte mich außerdem auch bei den vielen Menschen bedanken, die hier in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg arbeiten. Gerade die Pflegekräfte haben es nicht leicht gehabt und standen auch unter ständiger Beobachtung, ob alles richtig gemacht wird und die Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Ich glaube, wir haben alle gesehen, wie wichtig diese Arbeit ist und das diese Tätigkeit unter guten Bedingungen und gut bezahlt stattfinden kann. Und hier in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg war es wirklich ganz toll zu beobachten, mit viel Engagement und mit viel Leidenschaft hier alle Personen in allen Bereichen mit großem Engagement die schwierige Aufgaben geschultert und gearbeitet haben. Herzlichen Dank dafür."

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags:
„Herzlichen Glückwunsch an die Leitung des Hauses und an alle Gäste! Schön, dass Sie den Mut haben, die Tradition, die ich von der Seniorenstiftung von Anfang an kenne, nämlich das die Feste gefeiert werden wie sie fallen, jetzt wiederaufnehmen, nach diesen doch bemerkenswerten vielen Monaten , wo wir alle nicht nur auf Abstand geachtet haben, sondern auch auf unseren Nachbarn nebenan.„

Sören Benn, Bezirksbürgermeister von Pankow:
"Die Seniorenstiftung Prenzlauer Berg wird hervorragend geführt und bietet hervorragenden Service. Wir als Politikerinnen und Politiker brauchen die Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, weil die Stiftung dafür sorgt, dass Sie alle hier mit Fürsorge und den erforderlichen Pflegedienstleistungen, die Sie benötigen, tatsächlich ihr Leben auch selbstbestimmt weiterführen können. Das ist unverzichtbar. Gerade auch in einer Gesellschaft, die immer älter wird. Und darum sind Einrichtungen wie die Seniorenstiftung Teil der Daseinsvorsorge. Für diese Arbeit danke ich der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg von Herzen."